Graduate School of the Arts and Humanities (GSAH)

Dürrenmatt Gastprofessur
Workshop of the Graduate School of the Arts and Humanities

Humanität und Diversität

Freitag, 09.12.2022, 10:15 Uhr


Workshop der Graduate School of the Arts and Humanities Sprache: Deutsch und Englisch

Veranstaltende: Friedrich Dürrenmatt Gastprofessur für Weltliteratur | Graduate School of the Arts and Humanities
Redner, Rednerin: Nell Zink, Author (USA) | Friedrich Dürrenmatt Gastprofessorin Herbst 2022
Datum: 09.12.2022
Uhrzeit: 10:15 - 13:00 Uhr
Ort: 016
Mittelstrasse
Mittelstrasse 43
3012 Bern
Anmeldung: To mike.toggweiler@unibe.ch and on KSL
Merkmale: Öffentlich
kostenlos

Wer über Tiere schreibt, wird gewarnt, sie nicht zu vermenschlichen. Aber wir werden auch davon abgehalten, sie zu quälen. Das heißt, wir gestehen ihnen Rechte zu, die denen einiger glücklicher Menschen entsprechen. Man könnte sogar argumentieren, dass Tiere eine privilegierte Stellung genießen: Da sie keine moralische Handlungsfähigkeit besitzen, können sie nichts tun, um das Leiden zu verdienen. Was bedeutet es, ein Subjekt zu vermenschlichen, und ist dies immer zum Vorteil des Subjekts? Der aktuelle Diskurs ringt mit Fragen kultureller Hegemonie, Differenz und Aneignung, welche die Arbeit von Schriftsteller*innen erheblich verkomplizieren. Wie lassen sich Vielstimmigkeit und Differenz mit universalistischen Vorstellungen von Menschenrechten (oder, vielleicht besser gesagt, Tierrechten) vereinbaren? Aufbauend auf ihrem Roman Virginia (Rowohlt) lädt Nell Zink alle Interessierten zu einem lebhaften Austausch über diese drängenden Fragen ein. Der Roman stand auf der Longlist für den National Book Award und war eines der "100 bemerkenswerten Bücher" der New York Times von 2015.

Empfohlene Lektüre

Zink, Nell, Mislaid, Fourth Estate, 2015.
in German: Virginia, Rowohlt, 2019.
in French: Une comédie des erreurs, Seuil, 2016.